Lipliner & Lippenkonturenstifte

73 Artikel
499
4/5 basierend auf allen Bewertungen

Lipliner: Konturenstifte für eine perfekte Lippenkontur

Mit einem Lipliner ziehst du die Kontur der Lippen nach. Dadurch verleihst du ihnen einen festen Rahmen und kannst die nachfolgende Farbe einfacher auftragen. Mit einem Trick verhilft er deinen Lippen optisch zu mehr Fülle oder lässt sie kleiner wirken. Zudem kannst du damit kleine Unregelmäßigkeiten in der Lippenkontur ausgleichen.

Wofür benötigst du einen Lippenkonturenstift?

Verwendest du gerne knallige oder matte Lippenstifte mit feuchtigkeitsspendender Textur, gehört ein guter Lippenkonturenstift zu den wichtigsten Hilfsmitteln für einen sauberen Farbauftrag. Mit diesem zeichnest du die natürliche Lippenlinie nach, um die Lippen zu definieren und dem Lippenstift einen festen Rahmen zu geben. Das verhindert, dass die Farbe verläuft oder verwischt.

Möchtest du mehr Volumen auf deine Lippen zaubern, malst du mit einem Konturenstift, der deiner natürlichen Lippenfarbe ähnelt, über die Kontur hinaus. Im Anschluss trägst du einen Lippenpflegestift auf und verblendest die Kontur mit den Fingern. Dadurch erscheint die Lippenpartie optisch größer. Optional verwendest du deinen Lippenstift in Kombination mit einem farblich passenden Lippenkonturenstift.

Wie findest du den richtigen Lipliner?

Um eine saubere Lippenkontur zu zeichnen, benötigst du einen passenden Konturenstift. Dabei greifst du bevorzugt zu einem Farbton, der der Farbe deines Lippenstifts ähnelt. Er sollte maximal ein bis zwei Nuancen dunkler oder heller sein. Eine gute Alternative ist ein transparenter Lipliner, den du mit jeder Lippenstiftfarbe kombinieren kannst. Er wirkt natürlicher, da beim Farbauftrag keine harten Kanten entstehen.

Erhältlich sind Lippenkonturenstifte in unterschiedlichen Texturen. Wichtig für einen präzisen Farbauftrag ist, dass diese weder zu weich noch zu hart sind. Harte Stifte können kleine Verletzungen an den Lippen verursachen. Sehr weiche Konsistenzen neigen zum Verschmieren. Zur Auswahl stehen verschiedene Varianten:

  • Lip-Pencils in Stiftform: Der Klassiker mit der griffigen Holzummantelung enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie Baumwollsamen und Jojobaöl sowie Vitamin E, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und geschmeidig machen. Sie gleiten sanft über die Lippen und lassen sich präzise auftragen.
  • Automatic-Lipliner: Diese Stifte besitzen im Inneren ihrer Kunststoffhülle eine feste Mine zum Herausdrehen und einen integrierten Anspitzer.
  • Lipliner mit Blending-Applikator: Das Blending-Tool hilft dir dabei, die Farbe großflächig auf den Lippen aufzutragen oder zu verblenden. Als Grundierung angewendet, verleihen die Konturenstifte dem Lippen-Make-up mehr Halt.
  • Waterproof-Lipliner: Wasserfeste Varianten halten besonders lange, da sie Regen und Schweiß trotzen.

Wie trägst du den Konturenstift richtig auf?

Um eine saubere Kontur zu zeichnen, beginnst du in der Mitte der Oberlippe und ziehst den Bogen auf jeder Seite schrittweise bis zum Mundwinkel. Damit der Rahmen nicht zu hart wirkt, verblendest du ihn leicht. Bei der Unterlippe verfährst du genauso. Du setzt den Lippenkonturenstift wieder mittig an und ziehst ihn entlang der Lippenlinie nach außen. Lächelst du dabei, ist die Haut straffer, das erleichtert das Nachziehen. Zum Schluss öffnest du den Mund weit, um die Farbe in den Mundwinkeln aufzutragen. Im Anschluss trägst du den passenden Lippenstift innerhalb der Konturen auf.

Malst du die ganze Lippenfläche mit dem Konturenstift aus, erhältst du einen intensiven, langanhaltenden Farbauftrag, der vergleichbar mit dem eines Lippenstiftes ist. Optional grundierst du mit einem matten Lipliner die Lippen und trägst danach die Farbe auf. Das erhöht die Haltbarkeit deines Lippen-Make-ups. Dafür eignen sich vor allem Lipliner mit weicher, gleitfähiger Spitze und Blending-Applikator, mit dem du die Farbe einfach aufträgst und gleichmäßig verteilst.

Das könnte dich auch interessieren