Haarfarbe für Männer

12 Artikel
443
5/5 basierend auf allen Bewertungen

Haarfarben für Männer – Grauhaarabdeckung leicht gemacht

Haarfarben für Herren wirken sehr natürlich. Sie decken erste graue Härchen diskret ab und frischen den eigenen Haarton auf. Die Produkte sind speziell auf die Bedürfnisse von Männern zugeschnitten. Sie lassen sich unkompliziert anwenden und erfordern wenig Aufwand. Zudem enthalten sie gut verträgliche Inhaltsstoffe, die die Kopfhaut und das Haar pflegen.

Haarfarben für Herren: Welche Colorationen wirken am natürlichsten?

Während Frauen häufig zu klassischen Tönen oder Trendhaarfarben greifen, bevorzugen die meisten Herren Kolorationen, die erste graue Haare zuverlässig kaschieren und mehr Fülle verleihen. Am natürlichsten wirken einfache Kammsträhnen, die sich sanft unter das übrige Haar mischen.

Grundsätzlich kannst du auch Haarfarben für Frauen verwenden. Dabei solltest du jedoch bedenken, dass Männerhaar oft aschiger ist als Frauenhaar. Das hat zur Folge, dass die Coloration möglicherweise rotstichig wird. Matte, kühle Nuancen oder Naturhaarfarben eignen sich am besten für ein natürliches Ergebnis.

Möchtest du das Haar nicht komplett und dauerhaft durchfärben, eignet sich eine Tönung. Sie deckt graue Haare nicht so kraftvoll ab wie eine Coloration, sieht in der Regel aber sehr natürlich aus. Die Farben halten etwa sechs Wochen. Sie verblassen mit der Zeit durch das Waschen der Haare, sodass ein kaum wahrnehmbarer Auswascheffekt entsteht.

Damit die Veränderung kaum auffällt, sollten sich Tönung oder Coloration an deiner Naturhaarfarbe orientieren und maximal eine Nuance dunkler oder heller sein. Schwankst du zwischen zwei Tönen, ist der hellere immer die bessere Wahl. Er kaschiert einen lichter werdenden Ansatz und graue Haare. Auf der Verpackung zeigen die Hersteller Vorher-Nachher-Bilder mit unterschiedlichen Ausgangstönen, damit du dir das zu erwartende Ergebnis besser vorstellen kannst.

Tipp: Kannst du dich mit dem Färben deines Haars noch nicht anfreunden, bieten sich tönende Shampoos an. Bei jeder Wäsche verleihen sie den Längen mehr Farbe, ohne gefärbt auszusehen.

Was brauchst du zum Haarefärben?

Die wichtigsten Utensilien sind bereits in der Verpackung der Haarfarbe für Männer enthalten, darunter ein Paar Einmalhandschuhe, die verhindern, dass die Farbe deine Hände einfärbt. Zusätzlich brauchst du:

  • Haarklammern: Hast du langes oder dickes Haar, kannst du dieses mit großen Klammern in einzelne Partien abtrennen. Dadurch arbeitest du präziser und erhältst ein gleichmäßiges Ergebnis.
  • Handtuch: Es muss nicht immer gleich ein Friseurcape sein. Ein altes Handtuch um die Schultern gelegt, verhindert, dass du deine Kleidung oder Haut mit Farbe benetzt.
  • Creme und Vaseline: Reibst du die Ränder zum Gesicht und die Ohren vor dem Haarefärben mit einer fetthaltigen Hautcreme ein, kannst du danebengegangene Produktreste einfacher abwischen. Dadurch verhinderst du, dass sich deine Haut einfärbt.

Statt mit dem Applikator kannst du die Farbe auch mit dem Pinsel auftragen. Dazu gibst du diese vorher in eine Färbeschale. Sie lässt sich damit gleichmäßiger verteilen. Allerdings erfordert der Einsatz etwas Geschick. Einfacher geht es, wenn dir jemand beim Färben hilft.

Wie wendest du die Haarfarbe für Männer an?

Viele Hersteller, die Haarfarben für Herren anbieten, setzen auf eine unkomplizierte Anwendung. Verbreitet sind Sets, die du vorher anmischst. Dazu gibt es eine Applikatorflasche mit Entwickleremulsion sowie eine Tube mit dem Tönungsgel. Nach dem Vermischen beider Komponenten in der Flasche drehst du einen speziellen Applikator auf, der das Auftragen erleichtert.

One-Twist-Haarfarben funktionieren am einfachsten. Bei diesen befinden sich Colorations- und Entwicklercreme in einer Flasche. Durch das Drehen des Verschlusses und das anschließende Schütteln vermischen sich die Bestandteile. Mithilfe eines integrierten Kamms trägst du die Farbe gleichmäßig auf das Haar auf. Die meisten Haarfarben für Herren kaschieren nach etwa 5 Minuten Einwirkzeit dezent erste graue Haare. Nach weiteren fünf Minuten erhältst du ein intensiveres Ergebnis. Im Anschluss an die erforderliche Einwirkzeit spülst du die Reste so lange aus, bis das Wasser klar ist.