Creme & Öle

12 Artikel
3420
4,5/5 basierend auf allen Bewertungen

Babycreme & Babyöl: Das unterscheidet sie von Produkten für Erwachsene

Babycremes und Babyöle haben eine andere Zusammensetzung als Produkte für Erwachsene, da die Haut von Babys eine andere Pflege braucht. Schließlich ist sie deutlich dünner als die Haut von Erwachsenen und verträgt keine Duft- und Parfumstoffe. Zudem enthalten Cremes und Öle für Erwachsene meist bestimmte Inhaltsstoffe, die die Haut straffen, Falten glätten oder den Look zum Strahlen bringen sollen. Bei Babys geht es in erster Linie darum, ihre Haut zu pflegen und mit Feuchtigkeit zu versorgen – eine verschönernde Wirkung ist nicht nötig.

Da Babys außerdem durch die Windel auch mit ihren eigenen Ausscheidungen in Kontakt kommen, ist es zudem wichtig ihre Haut richtig zu versorgen, sodass es nicht zu Entzündungen und Reizungen kommt. So gibt es spezielle Babycreme, die entzündungshemmend wirkt und zum Beispiel gegen Ausschlag im Windelbereich hilft.

Babycremes & Öle: Welche Art von Produkten gibt es?

Für Babys gibt es verschiedene Produkte, die je nach Bedarf angewendet werden können:

  • Wind- und Wettercreme: Eine Wind- und Wettercreme schützt die Haut vor äußeren Einflüssen wie Wind oder Kälte. Sie enthält in der Regel Stoffe, die die Haut strapazierfähiger machen, wodurch auch längere Spaziergänge an der kalten Luft mit Babys kein Problem sind.
  • Babyöl: Es spendet nicht nur intensive Feuchtigkeit, sondern kann auch zur Reinigung des Windelbereichs dienen. Auch Milchschorf oder Kopfgneis kann mit Babyöl behandelt werden. Ebenso gut macht es sich als Zusatz zum Badewasser und schützt so vor dem Austrocknen der Haut.
  • Babylotion:Mit einer Babylotion können Babys nach dem Baden am gesamten Körper eingecremt werden. Sie ist sehr pflegend und hat dennoch eine leichte Textur.

Babycremes: sanfte Pflege ohne reizende Inhaltsstoffe

Pflegeprodukte für Babys sollten immer frei von Duft- und Parfumstoffen sowie Konservierungsstoffen, zum Beispiel in Form von Parabenen sein. Viele Babycremes können aufgrund des Verzichts von Parabenen, die Cremes unter anderem länger haltbar machen sollen, auch nur drei Monate lang verwendet werden. Sie sollten kühl und dunkel aufbewahrt werden, damit sich Bakterien nicht vermehren. Zum Vergleich: Cremes mit Konservierungsstoffen, wie sie in vielen Cremes für Erwachsene enthalten sind, sind häufig bis zu zwölf Monate haltbar.

Babycremes & Öle: Auch für Erwachsene mit empfindlicher Haut geeignet

Übrigens kannst du auch im Erwachsenenalter Babycreme, für deine Haut verwenden. Insbesondere bei empfindlicher Haut bietet sich das an, wenn es um die Versorgung mit ausreichend Feuchtigkeit geht, die frei von Duft- und Konservierungsstoffen ist.